Steckbrief

  • Die Bernhardushütte (eigentlich ist es schon ein Haus) liegt mitten im „Heiligenwald“ der röm.-kath. Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach bei der Schwarzenbach-Talsperre und in der Nähe des Nationalpark Schwarzwald.
  • Die Bernhardushütte wurde 1950 eingeweiht und von 2016 bis 2020 umfangreich umgebaut und modernisiert.
  • Es sind 30 Betten vorhanden: Im Obergeschoss sind 2 Schlafräume mit einmal 14 und einmal 12 Betten. Im Erdgeschoss sind 2 kleine Schlafzimmer (z.B. für Betreuer) mit 1 bzw. 2 Betten (Stockbetten).
  • Im Erdgeschoss gibt es einen großen Aufenthaltsraum, eine Selbstversorgerküche und die sanitären Einrichtungen.
  • Im Außenbereich gibt es einen überdachten Vorraum mit Tischen und Bänken, eine gemütliche Grillstelle und eine große Wiese zum Herumtollen mit einem ebenen Platz zum Ballspielen.
  • Um das ganze drumherum gibt es dann noch viel Wald 😉.

Lage / Verkehrsanbindung

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittelm

Die nächste Bushaltestelle „Schwarzenbachtalsperre“ ist ca. 3,5 km von der Bernhardushütte entfernt und über die Buslinie 263 des KVV (Karlsruher Verkehrs-Verbund) zu erreichen.

Von der Bushaltestelle Schwarzenbach zur ca. 3,5km entfernten Bernhardushütte benötigt man zu Fuß etwa 45 Minuten: Es geht zunächst über die Staumauer auf die andere Seite des Stausees und dann links 2km am Ufer des Sees entlang. Es kommt dann eine Kreuzung, an welcher man das Ufer verlässt und eine leichte Steigung hochgeht. Diesen Weg geht man dann ca. 1km weiter (mehr oder weniger am Seebach entlang), bis man wieder zu einer Kreuzung kommt. Hier geht es dann rechts ab. Der Weg macht eine starke Kurve nach rechts, so dass man praktisch in die entgegengesetzte Richtung läuft, von der man hergekommen ist. Nach ca. 300m sieht man dann auf der linken Seite eine große Wiese mit der Bernhardushütte.

Anreise mit dem Pkw

Die Bernhardushütte ist für Pkw oder Mini-Busse nur über nicht-öffentliche, geschotterte Waldwege zu erreichen. Für große Reisebusse ist die Zufahrt nicht geeignet. Die Zu- und Abfahrt darf nur auf den von der Hüttenverwaltung zusammen mit der Forstverwaltung festgelegten Wegen erfolgen. Eine Anfahrtsskizze befindet sich auf der letzten Seite der Hausordnung.

Um den Pkw-Verkehr im Wald auf das Notwendigste zu beschränken, darf die Hütte pro Aufenthalt mit maximal 6 Pkw angefahren werden. Die Autofahrten sind auf die Anreise am ersten und die Abreise am letzten Tag zu beschränken. Maßgebend sind die Regelungen der Hausordnung.

Bilder

Außenansichten

Wiese mit „Sportplatz“

Grillstelle (im Aufbau)

Vorraum

Aufenthaltsraum

Holzofen

Küche

Schlafräume

Betreuerzimmer

Sanitärräume